China verschärft Internet-Zensur

In China hat man die Internet-Zensur massiv verschärft. Auf zwei beliebten Kurznachrichtendiensten wurde die Möglichkeit gesperrt Kommentare zu verfassen. Ausserdem wurden 16 Internetseiten gesperrt und sechs Menschen verhaftet. Man warf Ihnen die „Verbreitung und Erfindung von Gerüchten“ vor. Der Verschärfung der Zensur gingen Gerüchte über einen möglichen Putschversuch in der kommunistischen Partei voraus. Seit Mitte Februar wurden im Kampf gegen die angebliche Internetkriminalität mehr als tausend Menschen festgenommen.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.