Angetrunkene Autofahrerin in Luzern angehalten

Die 44-Jährige hatte zudem Betäubungsmittel konsumiert

Die Autofahrerin fiel durch ihre unsichere Fahrweise auf.

Am Dienstagmorgen ist eine Autofahrerin in Luzern durch ihre unsichere Fahrweise aufgefallen. Die Luzerner Polizei hat sie daraufhin angehalten, wie es in einer Mitteilung heisst. Die Frau hatte rund 1,6 Promille. Ein Drogenschnelltest fiel positiv aus.

Am Dienstag, 8. Oktober 2019, kurz nach 06:30 Uhr wurde der Polizei gemeldet, dass ein Fahrzeug auf der Obergrundstrasse unsicher unterwegs sei. Die Luzerner Polizei ist daraufhin dem Auto gefolgt. Die Autofahrerin reagierte weder auf die Matrix «Stopp Polizei» noch auf das eingeschaltete Blaulicht. Beim Hirschengraben ist es vor einem Rotlicht fast zu einem Unfall gekommen. Die Autofahrerin bemerkte im letzten Moment eine stehende Kolonne und konnte ihr Auto gerade noch stoppen.

Ein Atemalkoholtest hat ergeben, dass die 44-Jährige rund 1,6 Promille Alkohol intus hatte. Sie musste ihren Führerausweis abgeben. Zudem wurde sie bei der Staatsanwaltschaft verzeigt.

Kommentieren

comments powered by Disqus