Hund beisst in Luzern ein Kind ins Gesicht

Die Polizei sucht nun den Hundehalter

Der Carl-Spitteler-Quai in Luzern.

In der Stadt Luzern am Carl-Spitteler-Quai ist am vergangenen Mittwochnachmittag ein zweijähriges Kind von einem Hund ins Gesicht gebissen worden. Der Hundehalter entfernte sich nach dem Vorfall, ohne seine Personalien zu hinterlassen, schreibt die Luzerner Polizei in einer Mitteilung.

Eine Mutter war mit ihrem zweieinhalb Jahre alten Kind am 4. September nachmittags am Carl-Spitteler-Quai unterwegs. Das Kind wollte den Hund streicheln und der Hundehalter erlaubte dies auch. Er hielt laut Polizeiangaben den Hund an der Leine fest. Als das Kind den Hund streicheln wollte, schnappte dieser nach dem Gesicht des Kindes und verletzte dieses leicht.

Der Hundehalter entfernte sich später gemeinsam mit einer Begleiterin, die ebenfalls einen Hund mit sich führte. Die Luzerner Polizei sucht nun diesen Hundehalter oder Personen, die Angaben zum Vorfall machen können.

Kommentieren

comments powered by Disqus