Frontalkollision auf der Lorzentobelbrücke

Nach einem Überholmanöver wurden vier Personen verletzt

Der Unfall führte zu Verkehrsbehinderungen. Die Unfallverursacherin wollte ein Pannenfahrzeug überholen.

Bei einem Überholmanöver auf der Lorzentobelbrücke in Baar im Kanton Zug sind am Freitagabend, 5. Juli, vier Personen verletzt worden. Der Unfall führte zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Der Unfall auf der Lorzentobelbrücke ereignete sich kurz vor 18.15 Uhr. Wie die Zuger Polizei in einer Mitteilung schreibt, ist eine 23-jährige Autofahrerin bergwärts Richtung Ägeri gefahren. Dabei wollte sie ein Pannenfahrzeug überholen. Beim Überholmanöver stiess sie auf der Gegenfahrbahn mit einem entgegenkommenden Auto zusammen.

Die Unfallverursacherin und ihre 19-jährige Beifahrerin wurden bei der Frontalkollision schwer verletzt. Beide mussten vom Rettungsdienst ins Spital gebracht werden. Der 24-jährige Lenker des entgegenkommenden Fahrzeugs und auch dessen Beifahrerin wurden leicht verletzt.

Totalschaden und Stau

An beiden Fahrzeugen ist gemäss der Zuger Polizei Totalschaden entstanden. Die Bergung der Patienten und der Autos führte zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Kommentieren

comments powered by Disqus