Konten der Rapperin Loredana Zefi gesperrt

Die Luzerner Staatsanwaltschaft vermutet Betrug

Die Luzerner Staatsanwaltschaft hat die Konten der Rapperin Loredana Zefi gesperrt. Das berichtet das Online-Portal «zentral-plus». Die Luzerner Rapperin habe sich gegen die Sperre gewehrt, ihre Beschwerde aber später zurückgezogen.

Um die Luzerner Rapperin Loredana Zefi wird es nicht ruhig. Wie das Onlineportal Zentralplus berichtet, hat die Luzerner Staatsanwaltschaft ihre Bankkonten gesperrt und dadurch das Vermögen eingefroren. Untersuchungsbehörden greifen zu diesem Mittel, wenn der Verdacht besteht, dass Gelder oder Wertgegenstände aus einem Verbrechen stammen. 

Für die Luzerner Rapperin gilt die Unschuldsvermutung

Loredana Zefi war Anfang Mai schweizweit in die Schlagzeilen geraten. Dies, weil sie einem Walliser Ehepaar über 700'000 Franken abgeknöpft haben soll. Dies durch verschiedenste Lügengeschichten, zusammen mit ihrem Bruder. Für die Luzerner Rapperin gilt nach wie vor die Unschuldsvermutung. Die Luzerner Staatsanwaltschaft untersucht den Fall immer noch.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

2019

Ein Beitrag geteilt von Loredana (@loredana) am

Kommentieren

comments powered by Disqus