Weltmeister Fabian Bösch zurück in der Schweiz

Die Familie nahm den Engelberger am Flughafen Zürich in Empfang

Der 21-jährige Engelberger Fabian Bösch gewann an der Freestyle-WM in Park City in der Disziplin Big Air überlegen Gold. Am Freitag ist er am Flughafen Zürich angekommen, wo ihn seine engsten Familienmitglieder mit einem grossen Plakat und Glockentönen in Empfang nahmen.

Der überlegene Sieger von der Freestyle-WM in der Disziplin Big Air ist zurück in der Schweiz. Der 21-jährige Fabian Bösch wurde von seiner Familie am Flughafen Zürich freudig empfangen. Der Engelberger war drei Wochen in den USA und freute sich, von seiner Familie empfangen zu werden. 

Ganz klarer Sieg

Fabian Bösch war auf dem Papier schon nach dem zweiten Sprung so klar auf dem ersten Rang, dass ihn gar niemand mehr einholen konnte. Doch erst gegen Schluss des dritten Runs hat er realisiert, dass er der Weltmeister sein wird. Für ihn bedeutet dieser Sieg sehr viel. Die Hälfte der letzten Saison musste er verletzungsbedingt auslassen.

Harte Arbeit zahlt sich aus

Im Jahr vor der Weltmeisterschaft hat er sich weiterentwickelt und viel an sich gearbeitet. Seine akrobatischen Künste kamen jedoch bei den Wertungsrichtern nicht so gut an. An den X Games 2019 in Aspen Ende Januar zeigte er fast die gleichen Sprünge wie an dieser Weltmeisterschaft, erhielt aber eine viel tiefere Bewertung. Er sagt selber, dass er im letzten Jahr sehr hart gearbeitet hat, aber nie einen Lohn dafür bekommen habe - bis zu dieser WM. Und es geht auch schon bald weiter, nämlich nächste Woche in Österreich. Bis dahin geniesst der junge Sieger seine Zeit in Engelberg.

Am Samstag gibt es dann einen Empfang in seinem Heimat-Skigebiet Engelberg. Dort wird es ein gratis Nachtskifahren zur Ehre von Fabian Bösch geben.

Die Familie nahm den Weltmeister aus Engelberg, Fabian Bösch, am Flughafen Zürich in Empfang.

Kommentieren

comments powered by Disqus