Vernetzt: Das bieten Samsung Galaxy S9 und S9+

Bessere Kamera, robusteres Gehäuse

Die neuen Flaggschiff Smartphones von Samsung: Das Galaxy S9 und das Galaxy S9+ Die neuen Flaggschiff Smartphones von Samsung: Das Galaxy S9 und das Galaxy S9+ Die neuen Flaggschiff Smartphones von Samsung: Das Galaxy S9 und das Galaxy S9+

Zum Auftakt des Mobile World Congress in Barcelona hat Samsung seine neuen Flaggschiff-Smartphones Galaxy S9 und S9+ vorgestellt. Die beiden glänzen vor allem mit verbesserter Kamera und robusterem Gehäuse. 

Die neue Rück-Kamera hat gegenüber dem Vorgängermodell eine leicht grössere Offenblende (f1.5 statt f1.7). Das sorgt für bessere Bilder bei wenig Licht und ermöglicht bei Nahaufnahmen auch mit dem S9 (ohne Dual-Kamera) Fotos mit unscharfem Hintergrund. Spannender ist aber die eingebaute künstliche Intelligenz: So erkennen die neuen Samsung-Topmodelle zum Beispiel schnelle Bewegungen beim filmen und machen daraus automatisch eine Zeitlupenaufnahme. Dafür ist das S9 bestens gerüstet - es kann Superzeitlupen mit bis zu 960 Bilder pro Sekunde aufnehmen. Auch sind Augmented Reality-Funktionen eingebaut - so lässt sich ein Emoji mit den eigenen Gesichtszügen kreieren und dann als animiertes Gif auch auf Social Media Plattformen oder im Messenger teilen. 

Robusteres Gehäuse
Nachgebessert hat Samsung beim Gehäuse. Dieses wirkt deutlich robuster, der Metallrahmen und auch die rückseitige Glasplatte sind dicker. Die Glasplatte kann weiterhin verkratzen - allerdings sollte sie wesentlich bruchsicherer sein. Wie das Vorgängermodell sind beim S9 ein 5.8 Zoll und im S9+ ein 6.2 Zoll Display verbaut. Das hochauflösende OLED Display ist ausserdem noch 15% heller als im S8.
Geblieben ist der eher hohe Preis. Für das S9 und das S9+ sind 899.- bzw. 999 Franken fällig (64 GB). Wer 256 GB statt 64 GB möchte, muss nochmal 150 Franken dazurechnen. Die neuen Geräte können ab sofort vorbestellt werden. Verkaufsstart in der Schweiz ist am 16. März. 

Audiofiles

  1. Vernetzt Dienstag 27.2.2018. Audio: Maik Wisler

Kommentieren

comments powered by Disqus