Drei Gründe, warum wir immer dümmer werden

Seit 2000 stagniert unser IQ

Der durchschnittliche IQ der Bevölkerung ist seit Anfang der 2000er Jahre zurückgegangen. Dies zeigt ein Beitrag von Radio Télévision Suisse RTS in Zusammenarbeit mit den Universitäten der Westschweiz.

Für diese Tatsache gibt es vor allem drei Hauptgründe:

1. Umwelt: Schadstoffe in Lebensmitteln und Kosmetika haben Auswirkungen auf die Schilddrüse, deren Hormone die Entwicklung des Gehirns beeinträchtigen.

2. Ausbildung: Während man früher hauptsächlich Kopfrechnen und Rechtschreibung beherrschen musste, um ein guter Schüler zu sein, sind heute in der Schule andere Kompetenzen gefragt.

3. Gene: Menschen mit einem hohen IQ haben weniger Kinder. Dies könnte dazu führen, dass der Anteil hochintelligenter Menschen abnimmt.

Kommentieren

comments powered by Disqus