Obwalden: Raser mit 160 Stundenkilometer unterwegs

Der Inder konnte die Fahrt mit einem Taxi fortsetzen

Symbolbild

Die Kantonspolizei Obwalden hat am Dienstag-Nachmittag einen Raser gestoppt, welcher im Lungern-Tunnel mit 158 Stundenkilometer gemessen wurde. Erlaubt gewesen wären 80.

Wie die Kantonspolizei Obwalden mitteilt, war der Inder zusammen mit seiner Familie mit einem Mietfahrzeug unterwegs. Dieses wurde umgehend beschlagnahmt. Nach der Bezahlung einer hohen Kaution konnte der Mann zusammen mit seiner Familie die Fahrt in einem Taxi fortsetzen. Der Mann darf zudem in der ganzen Schweiz vorläufig kein Fahrzeug mehr lenken.

Die Kantonspolizei Obwalden führte am Dienstag während mehreren Stunden Geschwindigkeitsmessungen im Lungern-Tunnel durch. Insgesamt fuhren rund 10 Prozent aller gemessenen Fahrzeuge zu schnell, teilte die Polizei weiter mit.

Kommentieren

comments powered by Disqus