Heftige Waldbrände wüten in Kalifornien

Die Feuer werden wohl erst im neuen Jahr unter Kontrolle sein

Die Waldbrände in Kalifornien kommen nicht zur Ruhe. Auch gestern Samstag wüteten die Brände weiter, angefacht durch starke Winde und wegen der Trockenheit. Bereits über 100'000 Hektaren Land sind verwüstet und tausende Gebäude zerstört.

Über 10'000 Menschen wurden bislang evakuiert. Zurzeit besonders prekär sei die Lage rund um Santa Barbara in der Nähe von Los Angeles. Behörden gehen zudem davon aus, dass die Waldbrände voraussichtlich erst im neuen Jahr komplett unter Kontrolle sein wird. Rund 8'000 Feuerwehrleute sind zurzeit im Einsatz.

Das sogennante "Thomas-Feuer" ist am 4. Dezember ausgebrochen und hat sich bereits zum viertgrössten Flächenbrand in Kalifornien seit 1932 ausgebreitet.

Kommentieren

comments powered by Disqus