Vernetzt: Mit CodeCheck prüfen, was drin steckt

App gibt Auskunft über bedenkliche Inhaltsstoffe

Mit der App CodeCheck scannt man ein Produkt und erhält dann sofort eine Übersicht über die Inhaltsstoffe und deren Bedenklichkeit für Gesundheit und Umwelt.

Was in einem Produkt drin steckt, steht zwar auch auf der Verpackung. Allerdings weiss ja kaum jemand, was sich hinter all den kryptischen Bezeichnungen verbirgt - und was potentiell bedenkliche Stoffe sind. Hier hilft die Schweizer App CodeCheck: Damit scannt man mit dem Smartphone den Barcode eines beliebigen Produktes und sieht dann sofort, ob es allenfalls bedenkliche Inhaltsstoffe beinhaltet. 

Die App meldet dabei einerseits Stoffe, welche allenfalls für die Gesundheit nicht förderlich sind. Also zum Beispiel 1,4-Dioxan, welches in vielen Kosmetikprodukten steckt und als potenziell krebserregend gilt. Andererseits gibt die App aber Auskunft, wenn darin Rohstoffe stecken, welche für die Umwelt schädlich sind. Zum Beispiel wenn für das verwendete Palmöl Regenwald abgeholzt wird oder Mikroplastik beim Gebrauch ins Abwasser fliesst und Seen und Meere verschmutzt. CodeCheck betont, für die Produkteinformationen seriöse und renommierte Datenquellen zu nutzen. 

Hinter der App steckt ein in Zürich und Berlin beheimatetes Startup. Die App hat bereits über 4 Millionen Downloads und kennt die Inhaltsstoffe von über 35 Millionen Produkte. Sie ist gratis im Google Play Store oder im iTunes App Store erhältlich. 

Audiofiles

  1. Diese App sagt dir, was im Produkt drin ist. Audio: Damian Betschart

Kommentieren

comments powered by Disqus