Homosexuellen-Feindlichkeit soll bestraft werden

Genfer Kantonsparlament verlangt Verfassungsänderung

In der Schweiz soll die Homosexuellen-Feindlichkeit bestraft werden. Das verlangt das Genfer Kantonsparlament. Die Bundesverfassung soll bei der Rassismusstrafnorm entsprechend ergänzt werden. Damit würde die Homosexuellenfeindlichkeit – die sogenannte Homophobie – künftig mit bis zu drei Jahren Gefängnis bestraft werden.

Kommentieren

comments powered by Disqus